Das Wetter in Fürstenzell

37 prächtige Naturgärten erhielten ihr Zertifikat

Die Vorbilder in der natürlichen Gartengestaltung mit Kreisvorsitzendem Josef Hirschenauer (v.r.), Gabi Stark, Vizelandrat Raimund Kneidinger und Gundula Hammerl. −Foto: Heisl

 

Tiefenbach. Auf Einladung des Kreisverbandes für Gartenkultur und Landespflege Passau trafen sich die Besitzer von 37 Naturgärten, die von einer unabhängigen Jury das Prädikat "Naturgarten – Bayern blüht" erhalten haben. Von den Verantwortlichen gab es viel Lob und Anerkennung, die Anwesenden zeigten sich begeistert von den Gärten der Teilnehmer, die in einer Präsentation gezeigt wurden.

Der Kreisvorsitzende der Gartler, Josef Hirschenauer, konnte zu diesem Ehrungsabend im Gasthaus Knott in Jacking Vizelandrat Raimund Kneidinger, Kreisfachberaterin Gundula Hammerl sowie Jurymitglied Gabi Stark und seine Stellvertreter Brigitte Nömer und Reinhold Pangerl besonders begrüßen. Kreisfachberater Josef Anetzberger, der ebenfalls mitgemacht hatte, war verhindert. Insgesamt habe man jetzt schon 41 Gärten zertifiziert, betonte Hirschenauer. Die Ausgezeichneten seien eine edle Truppe, die schon seit Jahrzehnten ihre Gärten so naturnah pflegen. Mit dieser Zahl, sei der Landkreis bayernweit mit weitem Abstand führend. Damit zeige sich, dass der Klimaschutz und die Artenvielfalt ernst genommen werden.

Mit dem Motto des Landesverbandes "Gartenbauvereine helfen Mensch und Natur" gelten die Gartler als Vorreiter und Vorbilder im Umgang mit den natürlichen Lebensräumen, machte Hirschenauer deutlich. Dies müsse aber auch über den Gartenzaun hinaus ansteckend sein, andere motivieren und zum Umdenken bewegen. "Mit der Plakette haben Sie schon etwas dafür erhalten, das nicht jeder hat, machen Sie also weiter so", ermunterte Hirschenauer die Ausgezeichneten und stellte abschließend fest, dass sie damit auch ihren Kindern etwas Gutes tun. Der Kreisvorsitzende ermunterte die Anwesenden zur Werbung für diese Aktion, damit man im nächsten Jahr die 100 knacken könne.

"Liebe Vorbilder der Region", begrüßte Vizelandrat Raimund Kneidinger die Anwesenden und stellte fest, dass Naturgärten bayerische Tradition seien. Jeder, der einmal so einen Garten betreten habe, wisse, welche Schönheit und Gemütlichkeit er ausstrahle. Deshalb seien diese Gärten wesentliche Beiträge zu unserer Kulturlandschaft in der Region. Kneidinger sagte ein herzliches Vergelt’s Gott und machte den Gartenbesitzern ein großes Kompliment. Eine "niederbayerische Erfolgsstory" nannte Gundula Hammerl diese Naturgärten. Sie dankte den ehrenamtlichen Jurymitgliedern für ihren Einsatz und meinte, so ein Engagement mache die Verantwortlichen stolz.
Im Zuge einer begleitenden Bilder-Präsentation über die zertifizierten Gärten überreichte Josef Hirschenauer dann zusammen mit dem Vizelandrat die Urkunden. Die informative Präsentation, die bereits auf der Homepage des Kreisverbandes zu sehen ist, hatte Wolfgang Hartwig zusammengestellt. Dabei wurde deutlich, wie prächtig diese Gärten sind, welch ein Refugium für eine Vielzahl von Tierarten und das ohne Kunstdünger und künstliche Beregnung. Es fasziniere besonders die Natürlichkeit dieser Gärten, die Blumen- und Pflanzenvielfalt, aber auch die Gestaltung mit natürlichen Materialien wie Natursteinmauern. In fast allen Gärten waren auch Gewässer zu sehen, vom kleinen künstlich angelegten Teich bis hin zum natürlichen Weiher, was sich besonders segensreich als Tränke für die unterschiedlichsten Lebewesen eignet.

Folgende Gärten wurden zertifiziert: Wolfgang und Beverly Barth, Passau, Franz und Therese Bieringer, Haarbach, Alois und Annemarie Brand, Tiefenbach, Franz und Herta Brummer, Sulzbach, Helmut Degenhart und Silvia Vallaster, Pocking, Alois und Anna Fürst, Hauzenberg, Werner und Maria Grabl, Hutthurm, Manfred Fürst und Elisabeth Haimerl-Fürst, Thyrnau, Bernhard Heining und Evelyn Reigber, Straßkirchen, Kurt und Maria Höpfl, Windorf, Wilhelm und Ilse Horl, Ruhstorf, Enno und Anita Hutterer, Bad Griesbach, Siegfried und Gertraud Kandlinger, Pocking, Robert und Josefine Kneidinger, Hauzenberg, Andreas Schlichting und Sabine König-Schlichting, Uttigkofen, Dr. Herbert und Ilona Meves, Salzweg, Alfons und Evi Niederhofer, Holzkirchen, Günther und Brigitte Nömer, Ortenburg, Helmut und Ursula Prausch, Ortenburg, Heinz Menzel und Halo Saibold, Aidenbach, Walter Schauberger, Salzweg, Alexander Schiermeier, Kellberg, Konrad Schmid, Pocking, Thomas und Eva-Maria Schmied, Passau-Grubweg, Sebastian und Katharina Schönbauer, Bad Griesbach, Juliane Schrick, Aidenbach, Richard und Katharina Seitz, Sulzbach, Maria Sonnleitner, Altenmarkt, Andreas und Marion Sperling, Kirchberg vorm Wald, Alois und Roswitha Stöhr, Sandbach, Manfred und Eva Süß, Ruderting, Walter und Silvia Tahedl, Hutthurm, Andreas und Andrea Wagner, Vornbach, Andreas und Sabrina Wagner, Uttigkofen, Josef und Elfriede Weber, Ruderting, Hans und Marion Wimmer, Hutthurm, Alfred Kojer und Maria Winklhofer, Bad Griesbach.

 

 

Bild und Text: Josef Heisl